Hinweis:

  • Kein Login möglich?
  • Keine Sorge, wir arbeiten schon daran: Aktuell führen wir wichtige Wartungsarbeiten durch. Anschließend steht Ihnen das Online-Banking wieder wie gewohnt zur Verfügung.
  • Das voraussichtliche Ende der Wartungsarbeiten ist am 09. Mai um 10:00 Uhr.
  • Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.
Anmelden
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich

Versicherungen

Können wir Ihnen helfen?

Sie möchten sich absichern und benötigen weiterführende Informationen? Dann chatten Sie doch kurz mit uns.

SSL verschlüsselte Übertragung
Unsere BLZ & BIC
BLZ22250020
BICNOLADE21WHO
Vorteile

Ihre Arbeitskraft ist mehr wert als Sie denken!

Den Beruf aus gesundheitlichen Gründen aufgeben zu müssen – das kann jeden treffen. Leistungen aus der gesetzlichen Renten­versicherung erhält nur, wer erwerbsgemindert ist. Wenn Sie also theoretisch noch irgendeiner Arbeit nachgehen können, müssen Sie arbeiten und erhalten keinen Cent aus der Rentenkasse. Deshalb ist private Vorsorge zum Schutz gegen Berufsunfähigkeit (BU) sehr wichtig.

Das leistet die Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Absicherung des Einkommens bei längeren Erkrankungen
  • Finanzielle Sicherheit in Form einer monatlichen Rente
  • Versicherungsschutz flexibel erhöhen ganz ohne erneute Gesundheitsprüfung (z. B. bei Hochzeit, Geburt eines Kindes oder Gehaltserhöhung)
  • Beitrag bis zu 36 Monate lang auf 5 Euro monatlich reduzieren und dennoch 70 % der BU Rente erhalten (z. B. während Sabbatical, Kurzarbeit, Elternzeit oder Vollzeitweiterbildungen)
  • Anpassung der BU-Absicherung jährlich im Rahmen einer Dynamik möglich
  • Akuthilfe in Höhe der vereinbarten  monatlichen BU-Rente für eine Dauer von zwölf Monaten bei diagnostizierter schwerer Krankheit (z. B. Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Blindheit,Taubheit, Verlust der Sprache).
  • Keine Verweisung auf anderen Beruf im Leistungsfallsgestaltung

Warum ist eine Berufsunfähigkeits-Vorsorge so wichtig?

Die staatliche Versorgung bei Berufsunfähigkeit ist unzureichend. Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhält nur, wer komplett oder teilweise erwerbsgemindert ist – egal in welchem Job. Welchen Beruf Sie bislang ausgeübt haben, Ihre persönliche Qualifikation und langjährige Erfahrung oder auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt: All das spielt bei der Beurteilung Ihrer beruflichen Leistungsfähig­keit überhaupt keine Rolle. Wenn Sie theoretisch noch irgendeiner Arbeit nachgehen können, müssen Sie arbeiten und erhalten keinen Cent aus der Rentenkasse. Ob und in welcher Höhe die gesetzliche Rente gezahlt wird, hängt davon ab, wie lange Sie eine beliebige Tätigkeit täglich ausüben können.

Der finanzielle Abstieg bei Berufsunfähigkeit

Unmittelbar nach Eintritt einer Berufsunfähigkeit bleibt es für Arbeitnehmer finanziell noch erträglich. Zunächst zahlt der Arbeitgeber das Gehalt für sechs Wochen weiter. Danach kann es schnell knapp werden. Denn nun gilt es, mit einem deutlich reduzierten Krankengeld zurechtzukommen. Und zwar maximal 18 Monate lang. Die Lücke zum eigentlichen Nettoeinkom­men kann in diesem Zeitraum eventuell noch geschlossen werden – aber nur, wenn Erspartes vorhanden ist. Sollte die Berufsunfähigkeit noch länger anhalten – vielleicht sogar über Jahre – wird's finanziell richtig kritisch. Dann bleibt nämlich nur noch die gesetzliche Erwerbsminderungsrente, die noch geringer ist.

Ihr nächster Schritt

Finden Sie gemeinsam mit Ihrem Berater den passenden Berufsunfähigkeits-Schutz. Vereinbaren Sie am Besten gleich einen Termin.

 Cookie Branding
i